Christie´s kratzt mit Abend-Auktionen an der Milliarden-USD-Marke

Das Auktionshaus hat es wieder einmal geschafft. Die Strategie Klassiker und Neues zu vermischen und auf den Märkten in Asien zu bewerben ging auf.

Die Sammlung Cox – ein legendärer Sammler im Bereich Impressionismus wurde schon seit Monaten intensiv beworben. Darunter das künstlerische Highligt „Jeune homme à sa fenêtre“ von dem damals 28jährigen Gustave Caillebotte – 1876 – erstmals ausgestellt. Das Bild, das viele Fragen eröffnet – was beoachtet der Mann? Was passiert in der Rue de Miromesnil Nr. 77? – erzielte 53 Mio. USD. Neuer Besitzer: das Getty Museum Los Angeles.

Das Bild war nicht immer so beliebt und nicht von allen. So soll einst der Autor Émile Zola von dem gezeigten Realismus gar nicht angetan gewesen sein, und es sogar als „unkünstlerisch“ bezeichnet haben. Es wurde trotzdem zu einem der meist reproduzierten Gemälde aller Zeiten.

Gustave Caillebotte, Jeune homme às a fenêtre © Wikimedia Commons

Nicht weniger eindrucksvoll aus der Sammlung des Öl-Milliardärs Cox ist ein sehr hochwertiger Cézanne für 55 Mio. USD und vier Gemälde von Van Gogh für gesamt 161 Mio. USD. Darunter ein Blatt mit schwieriger Provenienz: Meules de Blé, ein erstaunliches Aquarell, das 33,5 Mio. USD erzielte. Christie´s hatte sich hier eingeschalten die Erben der ursprünglichen Besitzer zu ihrem Recht kommen zu lassen. Max Meirowsky verkaufte das Blatt um seine Flucht aus Nazi-Deutschland zu finanzieren und über einen Händler gelangte es an Alexandrine de Rothschild, die ebenfalls fliehen musste. Über einen amerikanischen Galeristen gelangte es an Edwin Cox.

Alle Ergebnisse hier.

Spoiler: Unter den Topergebnissen wie immer Basquiat (40 Mio. USD) – „The Guilt of the Gold Teeth“, 1982. Eine Voodoo-Referenz an Baron Samedi inklusive und ein Bild von Warhol, welches mit Oxidation zu tun hat. Ein Portrait von Basquiat – nüchterne Beschreibung: Metallic pigment, acrylic, silkscreen ink and urine on canvas. 40 x 40 in (101.6 x 101.6 cm).

Die NFT-Kabine „Human ONE“ brachte fast 29 Mio. USD. Das neue Werk von Beeple aka Mike Winkelmann.

<>