Phillips mit Verkaufsrekord 225 Mio. USD, Basquiat für 85 Mio. USD

Jean-Michel Basquiat, „Untitled“, 1982 © Courtesy Pillips

Der gestrige Abend war Phillips Auctioneers mit einem Gesamterlös von knapp 225 Mio. USD insgesamt der beste Verkaufsabend in der Geschichte des Traditionshauses. Das Top-Lot war ein Basquiat, „Untitled“ aus dem Jahr 1982.

Nach Rekordergebnissen des Künstlers in 2021 ist dieses Monumentalwerk nun das drittteuerste Bild von Jean-Michel Basquiat. Verkauft hat es der umtriebige japanische Milliardär Yusaku Maezawa, bekannt durch seine Weltraumaufenthalte auf der ISS. Maezawa hatte das Bild 2016 erworben und jetzt mit ca. 50 Prozent Gewinn verkauft.

Weitere Spitzenergebnisse erzielten ein Yves Klein für fast 20 Mio. USD, ein Mobile von Calder („39=50„) aus 1959 und ein Gemälde der japanischen Künstlerin Yayoi Kusama, ebenfalls aus dem Jahr 1959. Eines ihrer früher Werke, das viel Aufmerksamkeit auf sich zog und mit 10,5 Mio. USD einen Rekordpreis erzielte. Es nimmt den späteren „Infinity“-Stil vorweg.

Blick in den Verkaufsraum © Courtesy, Phillips

Überraschend teuer wurde ein Bild von Robin F. Williams, „Nude Waiting It Out“ gehandelt. Die zeitgenössische Künstlerin, die in Brooklyn lebt, erreichte mit ihrem mystisch aufgeladenen Frauen-Akt ihr Rekordergebnis bei einer Auktion. Reggie Burrows Hodges,  Intersection of Color: Suite, 2019, überschritt erstmals die 730.000 USD. Superstar Kusama hat mit dem nicht näher betitelten Bild ebenfalls ihren persönlichen Rekord aufgestellt.

Ergebnisliste 18. Mai 2022