Der Schrei von Munch beinahe von Aktivisten attackiert

Das im Nationalmuseum in Oslo ausgestellte Bild „Der Schrei“ war Ziel von sogenannten Klimaaktivisten. Das kunsthistorisch unschätzbar wertvolle Werk, wäre damit einer ernsthaften Gefährdung ausgesetzt worden. Aufmerksame Wachleute konnten das Schlimmste verhindern.

Umweltaktivisten der Gruppe „Stopp oljeletinga“ hätten selbst vor diesem Heiligtum der Kunst nicht halt gemacht und die unwiderrufliche Zerstörung des Bildes in Kauf genommen.

Trotz der beruhigenden Reaktionen von Museen, die Werke restaurieren zu können, besteht aufgrund der Feuchtigkeit, die in minimalen Zwischenräumen zwischen Glas und Gemälde eindringen können, immer erhöhter und intensiver Restaurierungsbedarf und die Gefahr, ein Bild nie wieder völlig herstellen zu können.

 

<>